“Menschen mit besonderen Talenten sind immer willkommen!”

Steckbrief

  • Projekttitel: Lichtblicke/Menschen mit besonderen Talenten sind immer willkommen
  • VDWS- Mitglied/Schule: Beachline Xanten
  • Zielgruppe:  Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen
  • Wassersportarten: Windsurfen, (Mega)- SUP, Regatten
  • Intention/Ziele:
    • Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit geben Wassersport zu treiben
    • Aufmerksamkeit durch Aufsehen- erregende Aktionen
    • Andere „anstecken“ auch soziale Projekte „auf die Beine zu stellen“
    • Veranstaltungen: 2016 und 2018- mehrere Projekte mit unterschiedlichen Gruppen und aller Altersstufen
  • Kooperationspartner:
    • Blindenwassersportverein Moers
    • Wohngemeinschaft Rheinberg/Sonsbeck
    • Haus Freudenberg aus Kleve
    • Und viele andere… 

Social Projects 2019 Beachline Xanten: “Menschen mit besonderen Talenten sind immer willkommen!”

 

Projekt 1: Ein ganz besonderes Erlebnis war als ich am 28.06.2019, eine 5 Köpfige Familie betreute. Der Wunsch war, ihre 17 Jährige Tochter zum Geburtstag zu überraschen. Die Tochter leidet an einer spastischen Lähmung. Gehört hat die Mutter Claudia von uns beim SAT1 Frühstücks- Fernsehen, wo ein Bericht über unsere Surfschule und das Freizeit Zentrum Xanten lief. Daraufhin rief sie mich an und fragte ob das mit Ihrer Tochter bei uns machbar wär. Ich fand die Idee so toll dass ich die ganze Familie zu uns eingeladen habe. Es war ein tolles Erlebnis für alle.

Projekt 2: Am 04.07.2019 besuchte uns die Gruppe Haus Freudenberg aus Kleve. Sie rehabilitieren, betreuen und beschäftigen Menschen mit Behinderungen. Das Motto hieß „Inclusion on Board“ Sie waren mit 60  Personen und 20 Betreuern bei uns. Es ist immer wieder eine große Freude mit ihnen zu arbeiten. Sie zeigen Ihre Dankbarkeit und Freude am Wassersport, das zeigt uns immer wieder, dass wir den richtigen Weg gehen. Wir haben den großen Vorteil, dass wir mit dem direkt neben uns liegenden Strandbad eng zusammen arbeiten und so den Nichtschwimmer- bereich mitnutzen dürfen. Es sind immer viele Menschen dabei die sich im tiefen Wasser unwohl fühlen und im seichten Wasser verlieren Sie schnell ihre Angst.

 

Projekt 3: Im Juli gab es zwei Preisausschreiben im Radio. Zu gewinnen war ein "SUP- Gruppen Spaß". Die Teilnahmebedingung war, dass mindestens eine Person gehandicapt sein muss.  Beide Gruppen hatten sehr viel Spaß am Stand Up Paddeln gefunden und kamen regelmäßig nach dem SUP Spaß zu uns an die Basis.

Projekt 4: Dieses Jahr wurden wir vom Rotary Club Xanten bei besonderen Wohngruppen unterstützt. Mir ist es nicht wichtig viel Geld damit zu verdienen, sondern jeden mit Wassersport in Kontakt zu bringen. Der Rotary Club unterstützt uns dabei. So hatten wir 2 Wohngruppen- Hof Reken und Caritas Bocholt. Die Bewohner sparen sich die Übernachtung (im Heu) auf den Moerenhof zusammen und bekommen von Rotary Club Xanten und mir  (Beachline Xanten) einen Tagesausflug gesponsert. So lernten Sie und Ihre Betreuer dass Stand Up Paddeln kennen.

 

Projekt 5: Am 17.09 besuchte uns eine besondere Gruppe von „Special Olympics Nordrhein-Westfalen“. Es war für viele der 13 Teilnehmer und Ihre Begleiter eine Premiere auf dem Wasser. Alle Teilnehmer - ob stehend oder sitzend - hatten sehr viel Spaß, so dass der nächste Ausflug in der kommenden Saison schon geplant wurde. Nico Herrmann veranstaltet diese Aktionstage, damit die Teilnehmer immer wieder neue Sportarten und Herausforderungen kennen lernen.

 

Projekt 6: Am 16.10.2019 lernte ich Leni Quinders, ein 13 Jähriges Mädchen was seit Ihrer Geburt wegen eines Gendefektes blind ist, kennen. Sie lernte bei mir dieses Jahr surfen. Leni hat einen Gutschein von der Wassersportgemeinschaft zum Geburtstag geschenkt bekommen und stellte sich der Herausforderung. Ihr machte es so viel Spaß, das Sie Ihren Surfschein in der nächsten Saison bei mir machen möchte.

Beachline Xanten: “Menschen mit besonderen Talenten sind immer willkommen!” 2018

 

Bei Beachline Xanten gab und gibt es wieder mehrere “Social Projects” im Jahr 2018

Eines der Interessantesten war das folgende:

 

Von Matthias Wagner – 36Jahre, Extremsportler – wurde ein Weltrekord aufgestellt. Er paddelte 24 Std. mit einer Beinprothese, um Spenden Gelder für ein Feriencamp für Kinder vom Bundesverband für Menschen mit Arm- und Beinamputationen zu sammeln!

 

Weiterhin war auch Janine Lamboy mit von der Partie, die seit der Geburt einen Herzfehler und eine künstliche Herzklappe hat.

Sie macht Werbung für die Deutsche Herzstiftung und ist auch im Reitsport erfolgreich unterwegs. Sie schaffte es gute 9 Std. Matthias zu begleiten und zu unterstützen- eine großartige Leistung!

 

Das Ziel von Matthias und Janine ist weiterhin den Menschen Mut zu machen die gleiche oder ähnliche Schicksale haben und dabei aufzuklären: Das Leben geht weiter- auch wenn man wie Matthias oder Janine eine schwere Operation hatte!

 

Weitere Infos zur Aktion:

Matthias Wagner - Weltrekord

 

Weitere Aktionen bei Beachline Xanten in 2018:

  • Therapie- Hunde Schule kommen mit 13 Personen zum SUP- Spaß. Da sind vier behinderte Kinder dabei!
  • Haus Freudenberg in Kleve kommen mit geistig- eingeschränkten Jugendlichen zum Stand up Paddeln und Wasserspass!
  • Eine “Blinden Gruppe” kommt seit vielen Jahren fast einmal die Woche mit 2-6 Personen zum betreuten SUP`en oder Windsurfen!

Sommer 2016

Beachline Xanten

 

Wie in den vergangenen Jahren konnte die VDWS Surfschule Beachline Xanten sich auch in diesem Jahr wieder bei der Arbeit mit Behinderten oder sozialen Projekten im Wassersport etablieren.

Seit 6 Jahren bereits ist der Blindenwassersportverein Moers zu Gast bei Georg Verfürth in der Surfschule. Jeden Sonntag trafen sich bis zu 6 Blinde des Vereins, um die Südsee mit dem Surfbrett oder SUP zu erkunden.

Die Wohngemeinschaft Rheinberg/Sonsbeck, kam mit einer gemischten Gruppe aus Behinderten-, Misshandelten- und Flüchtlings- Kindern. An 5 Tagen haben auch Sie das Surfen & Suppen lieben gelernt und konnten auf dem Mega-SUP die Teamfähigkeit stärken.

Auch eine Gruppe von Taubblinden konnte Georg Verfürth, auf einer SUP-Tour, für die Materie Wasser begeistern.

Und wenn jemand meint für einen Rollstuhlfahrer gäbe es keine Möglichkeit zu “Suppen”, dann kennt er den Surf & SUP- Lehrer Georg Verfürth noch nicht. Man sehe und staune, ein Mega-SUP ist vielseitig einsetzbar.

Auch das Haus Freudenberg aus Kleve hat in diesem Jahr von dem tollen Wassersportprogramm der VDWS Surf & SUP- Schule Beachline Xanten Wind bekommen und hat an ihrem Tagesausflug, mit einer Gruppe von geistig & körperlich Behinderten und Autisten, die Schule an der Xantener Südsee besucht.

Sogar die Therapiehunde konnten ihre ersten Erfahrungen auf dem SUP- Board sammeln. Hier stand die Wassergewöhnung an erster Stelle.

Fazit: Die Saison war wieder mal sehr erfolgreich. Und die VDWS Surf & SUP- Schule Beachline Xanten, hatte wieder mal im Behindertenwassersport und sozialen Projekten die Nase im Wind. Dies allein verdankt sie dem Besitzer Georg Verfürth mit seiner Offenheit und mit einer Einfachheit, die Ideen umzusetzen oder anzubieten, sowie seinem erfahrenen und vertrauenswürdigen Team, welches sein Erfolgskonzept mit ihm lebt.

Mehr Infos unter: http://beachline-xanten.de